Alchemie - Kräuterheilkunde - Verarbeitungsanleitung

  • Hier mal eine kleine "Alchemie-Anleitung", die Artanej zusammengetragen und mir zugeschickt hatte, mit der Frage, ob wir etwas damit anfangen können. An dieser Stelle nochmal lieben Dank dafür!


    Ich finde die sehr schön und auch nützlich, insbesondere mit Blick auf Lehr-RP oder auch einfach, um dem eigenen RP im Umgang mit solchen Sachen mehr Tiefe zu verleihen.


    Natürlich ist das Ganze auf jeden Fall Ergänzungs- und Erweiterungsfähig^^.


    Viel Spaß damit ;-)


    ********************************************************************************************************************



    Alchemie - Verarbeitungsanleitung - Grundlagen für's RP



    Pflanzenheilkunde



    Anwendung:


    1) frisch


    2) als Aufguss bzw. Auskochung und Saft


    - Aufguss warm - geschlossen
    Pflanzenteile werden mit heißem bzw. kochendem Wasser übergossen und nach einer bestimmten Ziehzeit abgeseiht.


    - Aufguss kalt
    Pflanzenteile werden mit kaltem Wasser aufgegossen und nach einer bestimmten Ziehzeit abgeseiht,
    zum Beispiel bei schleimstoffhaltigen Pflanzen, da Schleimstoffe hitzeempfindlich sind.


    - Auskochung
    Pflanzenteile werden in Wasser gekocht und dann abgeseiht, vor allem bei Wurzeln oder kieselsäurehaltigen Pflanzen.


    - Mischformen
    Pflanzenteile werden beispielsweise mit kaltem Wasser aufgegossen, stehen gelassen, und anschließend ausgekocht



    3) Tinktur - ein alkoholischer Auszug, indem man beim Aufguss, der Auskochung und Mischform statt Wasser, Alkohol nutzt



    4) Pulver - getrocknet und zerrieben



    5) Ätherisches Öl


    -Wasserdampfdestillation:
    Dazu wird in einem verschlossenen Brennkessel mit zerkleinertem Pflanzenmaterial heißer Wasserdampf eingeblasen.
    Der Wasserdampf treibt das ätherische Öl aus der Pflanze. Das Öl-Wassergemisch wird in einem gekühlten Rohr wieder
    verflüssigt und in einem Auffangbehälter gesammelt, anschließend durch Abscheiden in einem Scheidetrichter getrennt.



    6) Salben und Pomaden


    - Salbe
    Pflanzenextrakte werden mit natürlichen Grundstoffen wie etwa Bienenwachs, Holzkohle oder einem Ölauszug vermischt


    - Absorption der Duftstoffe durch Fett
    Überwiegend wird als Fett Schweine- oder Rinderschmalz verwendet, wobei auf Geruchlosigkeit geachtet werden muss.


    Kalte (langsame) Gewinnung:
    Die frischen Blüten werden vorsichtig auf mit Fett bestrichene Glasplatten gestreut. Für einen Zeitraum von drei Monaten werden die Blüten täglich erneuert. Anschließend ist das Fett gesättigt mit dem ätherischen Öl der Blüten. Man nennt dies Pomade.


    Um eine reine Paste zu bekommen, misch man diese mit Alkohol und verdampft den Alkohol anschließend, es bleibt eine pastöse Masse aus ölhaltigen Pflanzenwachsen zurück


    Warme (schnelle) Gewinnung:
    Hier werden das Fett und die Blüten zusammen verrührt und später auf etwa 60 °C erhitzt.
    Nach jedem Erhitzungsvorgang werden die Blüten ausgetauscht.
    Wie auch bei der Gewinnung mit kaltem Fett wird auch hier das Öl durch Alkohol vom Fett getrennt



    7) Alkohol destillieren


    Geräte:
    -Mörser
    -Brennkessel
    -Scheidetrichter

    "Der Weg des geringsten Widerstands ist nur am Anfang gepflastert."